Eva Lösch

Ich gehe auf die Bühne und lass‘ mich von dem Moment, meinen Mitspielern, dem Publikum und mir selbst jedes Mal aufs Neue überraschen.

Mut zum Hineinspringen gehört auch dazu. Es ist jedes Mal wieder ein Nervenkitzel, man steckt die Angst vorm Scheitern weg und vertraut darauf, dass gemeinsam eine gute/lustige/interessante oder berührende Szene entsteht.

Persönlichkeiten aller Art sollen in den Geschichten vorkommen. Es ist reizvoll, sich selbst mit einem bestimmten Status, einem Tick oder einer besonderen Charaktereigenschaft auszustatten bzw. derartige Vorgaben auf der Bühne darzustellen.

Richtig Spaß macht es, wenn eine Szene im „Flow“ ist. Das kann ich als Spielerinaber nicht erzwingen, auch wenn man(n) / frau es noch so gerne möchte. Wenn es sich jedoch im gemeinsamen Spiel ergibt, ist es immer wieder ein tolles Gefühl.  

Ob eine Szene oder eine Show gelingt, kann man im Vorhinein nie sagen. Ich bin seit April 1998 bei N2O, aber diese Tatsache macht mich immer noch vor jedem Auftritt nervös, oft auch grantig und ich frag mich manchmal, warum ich überhaupt noch mitmache…

Doch die Antwort darauf ergibt sich dann meistens in der Show von selbst:

Impro macht Spaß und ich bin süchtig nach Szenen, die „so richtig im Flow“ sind!